N° 148 November 2016

à propos

Das
Friedensmagazin
von KOFF

Gewalttätigen Extremismus verhüten

editorial

Seit einiger Zeit steht das Konzept der Prävention von gewalttätigem Extremismus (Prevention of Violent Extremism, PVE) im Zentrum der Diskussionen von Regierungen, internationalen Organisationen und nichtstaatlichen Akteuren. Die blutigen Anschläge, die in den letzten Jahren in vielen Ländern verübt wurden, unterstreichen mehr denn je die Notwendigkeit, eine Antwort auf dieses Phänomen zu finden, die überzeugender ist als die repressiven militärischen Einsätze im Rahmen des „weltweiten Krieges gegen den Terror“.

Ist Prävention von gewalttätigem Extremismus ein wirklicher Paradigmenwechsel im Kampf gegen den Terrorismus? Welche Aspekte müssen beachtet werden, wenn die Anwendung dieses Ansatzes gefördert werden soll? Was sind die Konsequenzen insbesondere für die Rolle der Jugendlichen und Frauen? Welches sind schliesslich die Massnahmen und Aktivitäten, die bereits von Schweizer Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen unternommen werden? Die letzte Ausgabe von à propos im Jahr 2016 versucht, Antworten auf diese Fragen zu finden.

Marie Seidel, Redakteurin

inhalt
Herausgeber
KOFF von swisspeace
Adresse
Sonnenbergstrasse 17, Postfach, CH-30001 Bern
Telefon
+41 (0)31 330 12 12
Redaktion
Marie Seidel, Stephan Kyburz
Layout
Liliana Rossier
Uebersetzung
Furrer Uebersetzungen, Uebersetzergruppe Zürich
Bildmaterial
Zerstörte Fahrzeuge neben einem Restaurant nach einem doppelten Selbstmordanschlag der Extremistengruppe Al-Shabaab in Mogadischu, Somalia. September 2013. AU-UN IST Photo / Stuart Price
KOFF ist eine von swisspeace moderierte Austausch- und Dialognplattform. Sie wird gemeinsam getragen vom Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) und den folgenden Schweizer Nichtregierungsorganisationen: